2018 Salzburg-Marathon

Veröffentlicht von Manfred Halleck (manfredh) am 21.05.2018
News >>

Salzburg-Marathon

oder: Nicht nur Mozart macht die Musik in Salzburg

 --- sondern auch Jupp!

Da auch in diesem Jahr unsere Urlaubsreise nicht ohne einen Lauf stattfinden konnte gibt es ausnahmsweise noch einmal einen kleinen Bericht.

In diesem Jahr ging es mal wieder in Richtung Süden. Auf unserer Fahrt nach Salzburg machten wir zuerst für vier Tage einen Stop in der Fränkischen Schweiz. In der Rheinischen Post hatte ich in einem Reisebericht gelesen, dass es dort einen Bierwanderweg gibt. Und ich,  bekennender Biertrinker, muss den doch mal wandern. Ich gebe ja zu das die Brauereiwanderung nicht gerade die optimale Vorbereitung für einen Marathon ist, aber ich habe sie genossen!! Es ist ein Rundwanderweg der über 14km an zwei ganz kleinen Brauereien und zwei etwas größeren Brauereien vorbei geht. Und das direkt zweimal da beim ersten Mal eine Brauerei Ruhetag hatte.

Von dort aus ging es weiter nach Salzburg. Dort fanden am 06. Mai die Salzburger Lauf tage statt. Meine Frau Petra hatte sich zum Halbmarathon angemeldet und ich hatte mal wieder das volle Programm gebucht. Da schon Tage vorher sommerliche Temperaturen angesagt waren, habe ich Petra in den ersten Startblock geschickt, da, wo sie auch hingehörte! Sie kam bestens mit den Bedingungen klar und lief in einer Zeit von 01:41:34 Std. die 21,1km und wurde zweite in ihrer Altersklasse. Sogar ICH war stolz auf sie weil, insgesamt ca. 50 Läuferinnen in der Altersklasse gestartet waren.

Da ich mit warmem Laufwetter nicht so gut zu Recht komme hatte ich mich direkt in den zweiten Startblock verdrückt. Dieser wurde drei Minuten später als der erste gestartet. Zusammen mit den Halbmarathonläufer/innen ging es auf die 21,1km lange Runde durch und um Salzburg. Wir Marathonläufer/innen mussten diese Runde zweimal laufen. Bei bedeckten und schwülen Wetter hatte ich mich in der ersten Runde schon etwas zurück gehalten und bin diese in ca. in 01:54 Std. gelaufen. Da der Himmel sich ohne Wolken präsentierte und die Sonne das ganze aufheizte ließ ich die zweite Runde etwas ruhiger angehen und legte Fotostops und Trinkpausen ein. Zumal jetzt auch die Marathonläufer/innen alleine auf der Strecke waren. Bei km 25 war eine österreichische Blas- und Trachtenkapelle. Ich wurde aufgefordert, nach dem ich sie fotografiert hatte, mich dazu zu stellen und man bot mir sogar eine Dose Bier an. So viel Zeit musste sein! Nach ca. 28 km mussten wir wieder durch die Schlossanlagen von Hellbrunn, wo ein ca. 400 Meter langer orangener Teppich für uns ausgelegt war, laufen. Auch hier nahm ich mir die Zeit zum fotografieren. Nach ca. 32km ging es um einen kleinen See, den es zu umrunden galt. Dabei kreuzte mein Weg auch eine Entenfamilie! Natürlich auch hier ein Fotostopp! Naja und so war der Ansager im Ziel doch etwas überrascht, als ich 50 Meter vor dem Ziel stehen blieb. Im Ziel, in das ich nach 04:02:08 Std. ankam, wurde dann ich vom Veranstalter in angenehmer Begleitung fotografiert.

Nachdem wir uns drei Tage in Salzburg aufgehalten hatten ging unsere Urlaubsfahrt weiter nach Berchtesgaden. Dort erholten wir uns 10 Tage. Und zum Schluss hielten wir uns noch drei Tage in der Pfalz auf, wo auch Petra als bekennende Weintrinkerin auf ihre Kosten kam.

 

Jupp Peters

 zu den Bildern

Zuletzt geändert am: 24.09.2018 um 12:46

Zurück

Kommentare

Keine gefunden

Kommentar hinzufügen